Ich muss noch...




Montag, 10. Januar 2011

Arme Socke

Nenenene das darf doch wohl nicht wahr sein, wie der Beste aller Söhne (einziger Sohn) mit den Socken umgeht, die ich ihm mit ssssoooo vvviiiieeellll Liebe gewerkelt habe. Aber seht selbst, ist es nicht wirklich traurig???  Und wie  oder ob überhaupt   kriegt Frau das Riesenloch von ganzen 4,5 cm beseitigt??

HansLOCH 

Kommentare:

nana-spinnt hat gesagt…

das ist ja wirklich traurig!
Kenn das Problem aber auch: aufgeribbelt bis zur einheitlichen Maschenrunde, Nadeln rein und mit Restgarn oder andere Farbe neu gestrickt, müssen Sohn und Mann eben mit leben! So, und nun *viel Spass* mit reparieren!
Gruß Heike
http://nana-spinnt.blogspot.com/

kurze Auszeit hat gesagt…

Freilich, einfach ne neue Spitze ran :)
Das geht schon... sieht man nach ein paar Wäschen doch gar nimmer :)

LG anabel

Froschkönigin hat gesagt…

Aufribbeln und die Spitze nochmal stricken - wenn du die passende Wolle nicht mehr hast den zweiten Socken gegengleich arbeiten. Dann gibt es eben farbige Spitzen ;)
LG
Roswitha

Gitte´s Farvpott hat gesagt…

Hallo,

das kommt bei uns öffter mal vor. Ich ribbel dann einfach die Spitze auf und stricke sie nocheinmal mit dem gleichen oder einem ähnlichen Garn. Klappt immer.....

Wünsche dir noch einen schönen Tag.
Liebe Grüße,
Gitte;-))

Anonym hat gesagt…

ohje, das sieht ja wirklich bös aus. Alles was mir dazu einfällt, wäre Spitze auftrennen und neu stricken. das dürfte wohl am schnellsten gehen. notfalls einfach die Spitze mit anderer Wolle stricken.
Fühl Dich mal lieb getröstet

Micha

Anonym hat gesagt…

Ach Du Schande...da hilft nur eins...
Spitze auftrennen und ne Neue stricken!
Falls Du nicht mehr die gleiche Wolle hast, dann an Besten bei beiden Socken in einer anderen passenden Wolle neue Spitzen stricken!

Ricki

Anonym hat gesagt…

Entschuldige Gertrud, ich musste jetzt ganz furchtbar lachen als ich das Bild sah.
Du arme, was ist denn DAS fuer ein MONSTER Loch? Wie hat er das geschafft?
Ich bin zwar nicht die richtige Adresse fuer Rat beim stopfen, ich kann nicht mal ein normales stopfen aber ich sag' danke fuer das Bild, ich hab' mich amuesiert
Meine Anteilnahme hast Du aber!

LG
Eileen

Anonym hat gesagt…

Liebe Gertrud,

wirklich traurig. Hoffentlich hast du noch Garn zum Anstricken.
Dein Lielingssohn meint es gut mit dir und sorgt sich um Beschäftigung.

LG Monika

Anonym hat gesagt…

ich würde die Spitze auftrennen und neu anstricken,notfalls in einer anderen Farbe, das geht vermutlich schneller und sieht auf jeden Fall besser aus als stopfen.
und für den Widerholungsfall würde ich schon mal aushandeln, was dann als Wiedergutmachung fällig wird ;-)

liebe Grüße
Christa

Haasilein hat gesagt…

Männer, ts ts ts...

Hab ich auch schon gehabt, die merken das nicht mal, Bein aufreißen, Blut läuft, Socken aufreißen, Loch drin......das ist völlig normal und hat nichts damit zu tun, daß wir die Socken mit Liebe machen und sie es nicht schätzen. Es sind einfach Männer.....
ich schließ mich den anderen an, aufribbeln, andere Spitze dran, fertig !!!

Liebe Grüße von Maren

Anonym hat gesagt…

Hallo wer ist denn durch dieses Loch gekrochen??? Gruss Wolle