Ach was ich heute am späten Nachmittag erlebt habe…. bei meinem Tierarzt..Mir sitzt jetzt noch der Schreck und die Angst in den Knochen…. Also: da Kim wieder etwas mit ihrer Dermatitis zu tun hat, bin ich mit ihr wie schon mal öfters zum Tierarzt (am Parteihaus). Wie imemr haben wir beide uns schön brav an der Anmeldung angemeldet und auf gings ins Wartezimmer. Als wir ins Wartezimmer reingehn wollten, habe ich nur noch voller Panik meine Tasche samt Kim fallen lassen und bin nur noch raus. Denn in dem Wartezimmer sassen zwei Leute jeweils mit einem Glaskasten und einer Dose die offen war, ohne Deckel incl Riesenschlangen drin und das bei meiner panischen Angst vor Schlangen. Die Arzthelferin war Gott sei Dank sehr nett und hat mir Kim samt meiner Tasche nach draussen nachgebracht. Sie hat mich dann erstmal noch ca. 15 Min. gassi geschickt, da die Schlangen als nächste dran seien und dann wohl weg wären, wenn wir beide fertig mit Gassigehn wären. Und sie hat ganz gross, dick in Kims Akte eingetragen, das ich solche Angst vor Schlangen habe. Hätte sie das vorher gewusst, hätte sie mich erst gar nicht ins Wartezimmer gehn lassen.

Aber ihr könnt euch die Panik, die mich packte, als ich im Wartezimmer die Leute mit den “offenen” Schlangen sitzen sah, nicht vorstellen. Besonders da ich ja schon Panik kriege, wenn ich die Viecher nur schon im TV sehe, geschweige denn in Natur….

Aber als Kim dann dran war, und ihre 2 Spritzen bekam und Salbe zum Einreiben, war sie wie immer sehr sehr brav… Und nächsten Monat müssen wir wieder hin, damit Kim ihre Impfungen bekommt. Mit graut jetzt schon davor. Obwohl das ist das erste mal seit fast 8 Jahren, die ich mit Kim zum tierarzt gehe, das ich Schlangen im Wartezimmer oder in der Praxis begegnet bin.

Und Kim?? Statt ihre ängstliche Mama zu beschützen, stand sie nur da und guckte “dumm” aus dem Fell. Von wegen mutiger Hund Aber wie ihr lesen könnt, ich lebe noch